Zipfer Brauhaus vulgo Braugasthof Zipf

Donnerstag ist Kellerbiertag:
Zwischen dem alten Braugasthof und dem neu und modern gestalteten Zipfer Brauhaus zieht es einen unweigerlich in den kastanienbaumbewachsenen Schagaga zur Halbe Kellerbier (2,80).

Im Gastgarten herrscht Selbstbedienung und nach einiger Wartezeit beim Getränkechipkauf und mühseliger Wechselgeldkontrolle erhält man die wohlverdiente Halbe. Eingefleischte Gastgartenbesucher kaufen sich gleich zu Beginn die nötige Anzahl der Getränkechips um dem unangehmenen Schlangestehen zu entgehen.

Probiert haben wir neben dem Kellertrüben ein halbes Henderl mit Pommes (6,80) vom Henderlfriedhof am Rande des Gastgartens. Erneutes Anstellen bei der Markerlausgabe und ein fast zu gut gewürztes Henderl als Durstanreger runden den Braugasthofbesuch ab.

Lokalwechsel?

Kommentare

  1. Waren heute mit 5 Personen Ripperlessen im Bräu. EINFACH SUPER GUT !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    — fessl kurt · 20. Februar 2010, 13:53 · #

  2. Da nach 40 min Wartezeit noch immer weder eine Kellner noch die Speisekarte am Tisch war haben wir das Lokal verlassen.

    Fazit
    Kalte ungemütliche Atmosphäre, ziemlich verraucht, Bedienung gleich null.
    Zukünftig NEIN DANKE

    — Roman M. · 16. Oktober 2011, 06:31 · #

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.